Projekt:

Dachboden Ausbau

#21101

Elektrolabor & Lounge
AR_Difficutly_Light_Bulb_V1

Beschreibung

Fehlende Struktur und Ordnung war der initiative Missstand, der ein ausgedehntes Projekt eröffnete, dass neben ästhetischen Reizen auch einen operativen Nutzen liefert. Aus einem vernachlässigten Notlager mit problematischer Dachschräge, entstand, auf rund 90m² Grundfläche, ein komfortabler Besprechungsraum mit angebundenem Entwicklungslabor.

Der ursprüngliche Gedanke zielte darauf ab, das ungeordnete Chaos unter dem Dach zu entschärfen und den Raum, trotz Dachschräge, effizient und komfortabel zu nutzen. Nach einem ersten Stauraum-Konzept aus Schubladen wurde ersichtlich, dass bei gleichbleibendem Stauraum ein wesentlicher Teil der Fläche mit ausreichender Raumhöhe übrigblieb. Das erlaubte kreative Spekulationen, um die Freifläche sinnvoll zu belegen. Der Bedarf an einem Arbeits- und Besprechungszimmer kombiniert mit der Idee, den Dachboden unter dem Motto einer modernen Almhütte zu gestalten, lieferte nach intensiver Planung das gewünschte Gesamtkonzept.
Die Ausarbeitung der technischen Durchführung und dem damit einhergehenden Materialbedarf erwies sich als äußerst zeitintensiv, da zum Planungszeitpunkt das zur Verfügung stehende Material noch unklar war. Um möglichst universell auf wechselnde Rohstoffdimensionen reagieren zu können, wurde eine parametrische Konstruktionszeichnung erstellt. Dabei wurde die gesamte Bauweise in Relation zu den verwendeten Materialien gestellt, sodass das Material und gewisse Raumabmessungen durch Variablen im Nachhinein beliebig verändert werden können. D.h. Änderungen an den Materialdimensionen werden automatisch vom Programm berücksichtigt und die gesamte Konstruktion innerhalb von Sekunden neu berechnet. Dieser Aufwand erwies sich als sinnvoll, da es wegen der einst herrschenden Situation zu Lieferproblemen kam.

Nachdem die organisatorischen Arbeiten am Schreibtisch abgeschlossen waren, begann der aufwändige körperliche Teil der Umsetzung. Es wurde explizit darauf geachtet, die gesamte Umsetzung aus eigener Hand umzusetzen, wobei man sich in fachspezifischen Situationen auf professionelle Unterstützung verlassen konnte.